Ihre persönlichen Rehaziele

Warum sollte man sich ein Ziel für die Reha setzen?

Wenn das Ziel klar ist, können Arzt und Therapeut die Therapien aussuchen, die für Sie die besten sind. Und Sie selbst strengen sich mehr an, weil Sie genau wissen wofür. Ziele motivieren. Kann der Arzt nicht die Ziele festlegen? Nein, dazu kennt er Ihre persönliche Situation zu wenig. Jeder hat ja ein anderes Leben und andere Probleme. Der Arzt braucht Ihre Angaben: Was muss in Ihrem Leben besser werden, damit Sie leisten können, was Beruf, Alltag oder Familie von Ihnen fordern.

Welche Ziele kann man überhaupt erreichen?

Nach drei Wochen Reha haben die meisten etwas weniger Schmerzen. Sie können sich etwas besser bewegen, sind etwas kräftiger und nicht so schnell erschöpft. Dadurch können sie im Alltag wieder etwas mehr leisten. Im Durchschnitt ist die Wirkung aber nicht sehr groß und hält auch nur etwa sechs Monate an. Wer mehr will, muss zu Hause weiter trainieren.

Gibt es ein Ziel, das für alle gilt?

Ja: In der Reha herausfinden, welche Therapien einem wirklich helfen und wie man sie zu Hause weitermachen kann.

Wie findet man weitere Ziele?

Am besten geht es in zwei Schritten.

Erster Schritt: Fragen Sie sich, was Sie nach der Reha besser können wollen als vorher. Vielleicht wollen Sie zum Beispiel besser gehen oder länger stehen oder mehr heben und tragen können.

Zweiter Schritt: Grenzen Sie das Ziel wenn möglich noch genauer ein. Dabei helfen Fragen wie: Wohin, wie lange, wie weit, wie oft, wie schnell. Also: Wohin wollen Sie gehen können? Wie lange wollen Sie stehen können? Wie viel wollen Sie heben und tragen können? Und wie oft? Formulieren Sie Ihre Ziele so, dass Sie später genau erkennen können, ob Sie sie erreicht haben.

Weiter unten haben wir einige Beispiele aufgeführt. Sie sollen Ihnen Anregungen geben, wie man Ziele gut formulieren kann.

Wie geht es weiter?

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt und Ihren Therapeuten über Ihre Ziele. Fragen Sie: Sind meine Ziele erreichbar? In welcher Zeit? Welche Therapien sind dafür am wichtigsten? Dazu ist es nützlich, wenn Sie sich Ihre Ziele vorher aufschreiben.


Beispiele für Rehaziele

  • Ich möchte soweit gehen können, dass ich die nächste Bushaltestelle ohne Probleme erreichen kann.
  • Ich möchte soweit gehen können, dass ich auch mal eine zweistündige Wanderung mitmachen kann.
  • Ich möchte Treppen steigen können, so dass ich meine Wohnung in der dritten Etage erreichen kann.
  • Ich möchte in mein Auto einsteigen können und mindestens eine Stunde fahren können.
  • Ich möchte es schaffen, Hausarbeiten wie Fensterputzen und Einkaufen gehen zu erledigen.
  • Ich möchte einen Korb mit nasser Wäsche tragen können.
  • Ich möchte 2 Stunden ununterbrochen am Computer sitzen können ohne Nackenschmerzen zu bekommen.
  • Ich möchte lernen, was ich selbst gegen meine Schmerzen machen kann.
  • Ich möchte insgesamt fitter werden, damit ich bei der Arbeit nicht so schnell erschöpft bin und acht Stunden durchhalten kann.
  • Ich möchte mein dreijähriges Kind hochheben können.
  • Ich muss bei der Arbeit häufig 20-kg-Säcke tragen. Das möchte ich wieder schaffen.
  • Ich möchte wieder Skilaufen gehen.
  • Ich möchte mir selbst Schuhe und Strümpfe anziehen können.
  • Ich möchte die Reha nutzen, um Nichtraucher zu werden
  • Als Verkäuferin muss ich 6 Stunden stehen. Ich möchte erreichen, dass meine Rückenschmerzen so weit zurückgehen, dass ich das wieder kann.
  • Ich möchte erfahren, worauf ich im Alltag achten muss, um meine Gelenke nicht unnötig zu belasten.
  • Ich möchte, dass man mir gymnastische Übungen zeigt, die ich zu Hause selbst weitermachen kann.
  • Bei Stress, Ärger und Aufregung kriege ich mehr Beschwerden. Ich möchte in der Reha Tipps bekommen, wie ich ruhiger werden kann.
  • Ich möchte soweit schmerzfrei und beweglich sein, dass ich wieder meinen Garten in Ordnung halten kann.

Dies sind einige Ziele, die andere Reha-Patienten genannt haben. Vielleicht geben Sie Ihnen Anregungen, Ihre eigenen Ziele zu finden – die können ähnlich, aber auch ganz anders sein. Was möchten Sie?


Hier sprechen Rehapatienten selbst über ihre Rehaziele

nach oben

Experten sagen: „Ziele sind wichtig“

nach oben